Lust auf besondere Werbung?

Dieser Satz im facebook Messenger am 2. Januar 2016 war der Auftakt zu meinem Ausflug als Sponsor im Profiboxsport. Gefragt wurde ich von Eleftherios Mavros (kurz Mavro), welcher vor kurzem als Ringsprecher für die große Boxgala von SES und Pollex im Maritim in Berlin verpflichtet worden war. Mavro, der als Manager mehrere Profifußballer und erfolgreiche Sportler unter Vertrag hat, ist ein TOP-Netzwerker und immer bereit, nicht nur an sich, sondern auch an andere zu denken. Wie so viele sitze auch ich bei im TV übertragenen Boxkämpfen regelmäßig vor dem Schirm und lasse mich von der Atmosphäre und dem Sport begeistern.

Kontakt

Wie auch immer, die Neugier hatte mich gepackt, ich wusste bis dahin nur, dass es um ein Box Event in Berlin geht. Mavros stellte den Kontakt zur zugegebenermaßen überaus charmanten Peggy Steinforth her, welche sich bei SES Boxing (http://www.sesboxing.de) unter anderem um das Sponsoring bei den Events kümmert.
Nachdem geklärt war, dass es um Werbung direkt am Ring geht, war mir eigentlich schon klar, dass ich das unbedingt ausprobieren muss, da man nicht alle Tage die Gelegenheit hat, bei einer auf einem großen Privatsender übertragenen Veranstaltung eine Werbung zu platzieren. Nach ein paar Verhandlungsrunden mit Frau Steinforth waren schließlich der genaue Ort der Platzierung und auch die übrigen Konditionen schnell geklärt.
Dies sind die wichtigsten Leistungen, die ich in meinem Sponsoring-Paket bei SES enthalten sein sollten:
• Drei laufende Meter Werbereiter an Innen und Außenseite links im Ring (immer gesehen von der TV-Hauptkamera aus)
• Platzierung einer Präsentation während des Events im VIP Bereich
• Vier VIP Tickets inkl. Catering direkt am Ring
• Verlesung als Sponsor durch den Ringsprecher
• Nennung im Veranstaltungsprogramm
• Werbeeinblendung auf dem großen LED Schirm im Saal

Es wird ernst

Zunächst hatte ich Bedenken, dass es nicht möglich ist, auf 3 Metern ganz kurz und knapp rüberzubringen, worum es bei Christoph Dengler Schreibgerätedesign geht und wie dieses im Netz zu finden ist. Die Grafikagentur, welche die Werbungen für SES und deren Sponsoring Partner entwickelt, überzeugte mich allerdings mit dem ersten Entwurf bereits schnell vom Gegenteil. Hier geht mein Dank an David Skiba, vom Gestaltungsstudio Skiba GbR (www.gestaltungsstudio.de) für die tolle Zusammenarbeit.

Das war der finale Entwurf für dei Werbefläche am Ring

Das war der finale Entwurf für dei Werbefläche am Ring

 

Am Dienstag den 05.01.2016 endlich waren alle Verhandlungsrunden zwischen SES und mir abgeschlossen, so dass der Sponsoring-Vertrag von beiden Seiten unterzeichnet werden konnte.

Jetzt aber hurtig

Nachdem also am Dienstag Abend alles unter Dach und Fach war, musste natürlich noch Einiges erledigt werden. Dafür hatte ich mir eine Checkliste erstellt, welche spätestens am Freitag Morgen abgearbeitet sein musste, weil ich da nach Berlin aufbrechen wollte:

• An- und Abreise Berlin buchen
• Unterkunft in Berlin besorgen
• Drei besondere Schreiber für die Vitrine im VIP Bereich herstellen
• Friseurbesuch
• Werbebanner mit Grafikagentur finalisieren
• uvm.

Die Vorbereitungsphase verlief trotzdem recht locker, da mir zum Glück auch mein Freund Frank sehr gut in der Werkstatt helfen konnte.

Los geht´s

Am Freitag Morgen ging es endlich per Fernbus nach Berlin. Die Fahrt war entspannt, dank Strom am Sitzplatz und WLAN lässt sich auch vom Sitz aus noch so manches kurzfristig per Mail und Chat regeln. Am meisten Kontakt hatte ich mit dem phantastsichen Lars Gregori, welcher für SES die Webaktivitäten steuert. Er sorgte dafür, dass die facebook Fanpage von Christoph Dengler Schreibgerätedesign schon im Vorfeld des eigentlichen Events gut mir neuen Fans versorgt wurde.

In Berlin angekommen ging es zunächst zu meinem Freund Felix, der in Berlin als Schauspieler und Model lebt. Wie es der Zufall will, hat er seine Wohnung nur ca. 300 Meter vom Hotel Maritim entfernt. Optimal also. Am Freitag war dann natürlich noch der obligatorische Besuch am Brandenburger Tor, sowie ein vernünftiges Abendessen fällig. Außerdem waren wir schon kurz im Maritim um den Veranstaltungsort zu Checken und einen ersten Blick auf die CDS Werbung am Ring zu werfen.

CDS Brandenburger Tor

Das obligatorische Bild vorm Brandenburger Tor

Der große Tag

Samstag morgen. Da meine Gastgeber noch schliefen als ich bereits putzmunter war, stand ich auf und lief zum ersten Mal an diesem Tag ins Hotel Maritim um fürstlich zu frühstücken. Dabei traf ich mich auch mit Mavros, der mir ein paar wichtige Leute des SES Teams vorstellte. Mit diesen vereinbarte ich dann den Standort meiner Ausstellungsvitrine und den Zeitpunkt, bis wann diese zur Bestückung fertig sein sollte. Die Atmosphäre im Hotel war schon zu diesem Zeitpunkt geschwängert von Thestosteron und Vorfreude.
Püntlich um 17.00 Uhr stand ich also mit zahlreichen meiner Schreiber auf der Matte um die Vitrine im VIP Bereich zu bestücken. Was sich dabei herausstellte war, dass der VIP Bereich an komplett anderer Stelle eingerichtet wurde als angekündigt, und dass die Vitrine immer noch unaufgebaut in ihren Kartons lag.

Bestückte Vitrine von CDS im VIP Bereich

Bestückte Vitrine von CDS im VIP Bereich

Mit 2 Leuten von SES konnte ich schließlich die Vitrine noch rechtzeitig aufbauen, allerdings nur deshalb, weil ich Nuten in mehreren Holzteilen mit meinem Schweizer Taschenmesser so zurechtschnitzte, dass sie, wie vorgesehen, die Glasscheiben aufnehmen und stützen konnten.
Nach Bestückung der Vitrine war ich soweit zufrieden und konnte mich endlich für das Event entsprechend selbst aufmöbeln.

Time to Fight

Ordentlich herausgeputzt ging es nun endlich an den Ring. Ich verbrachte die Zeit abwechselnd im VIP Bereich, in dem durchweg recht ansprechende Speisen aufgetragen wurden und meinem Sitzplatz in der 2. Reihe direkt hinter Michaela Schäfer, Cora Schumacher und anderen Stars und Leuten, die gerne welche sein würden. Der Blick auf den Ring, aber auch auf meine Werbung war fantastisch.

Jan Meiser und Dr. Christine Theiss im Ring. Gut zu sehen die Werbung von CDS

Jan Meiser und Dr. Christine Theiss im Ring. Gut zu sehen die Werbung von CDS

Insgesamt fanden 8 Kämpfe statt, von denen vor allem der von Robin Krasniqi, Jan Meiser und natürlich von Michael Wallisch besonders spannend waren. Der Hauptkampf von Michael Wallisch wurde auch live aus der Halle in SAT1 übertragen, und war somit der Haupteinsatzzweck meiner Werbung. So unmittelbar haben Boxkämpfe eine sehr viel beeindruckendere Wirkung, als zu Hause vor dem Fernseher.

Noch am Ring erreichten mich Nachrichten von Freunden, die zu Hause den Fernseher abfotografiert hatten und auf denen ich sehen konnte, dass meine Werbung auch in der TV Übertragung gut zu sehen war.

Michael Wallisch nach seinem Sieg

Michael Wallisch nach seinem Sieg

Netzwerken

Nach den Kämpfen ging es weiter munter hin und her zwischen Arena, VIP-Bereich und Aftershow-Party, wo auch noch eine ausführlichere Pressekonferenz mit den Verantwortlichen der Boxställe SES und Pollex sowie den Boxern stattfand. Es gab reichlich Gelegenheit, zumal als Sponsor, für Gespräche mit den Verantwortlichen, den Stars und Sternchen und den Kämpfern selbst.

Robin Krasniqi war nach seinem Sieg in bester Stimmung

Robin Krasniqi war nach seinem Sieg in bester Stimmung

Besonders angenehm war der Kontakt mit Dr. Christine Theiss, welche in der Realität genauso wunderschön und herzlich ist, wie das im TV zu sehen ist.

Online Marketing kann ja wirklich sehr viel, aber persönliche Kontakte, von Mensch zu Mensch sind durch keine andere Maßnahme zu ersetzen.

Dr. Christine Theiss und Christoph Dengler
Sowohl Mavros als auch ich, und auch mein Freund Sebastian, der mich nach Berlin begleitet hat sind alle zusammen Botschafter und Repräsentanten der Firma Dannemann. Darum machte es uns auch besondere Freude, gleich im Triple die Raucher mit Moods (dem marktführenden Zigarillo) bekannt zu machen, was wie immer sehr gut angekommen ist. Nicht umsonst besteht der Claim: Moods. Riecht gut. Schmeckt gut.

Gleich drei Dannemann Botschafter bei einem Event

Gleich drei Dannemann Botschafter bei einem Event

Nachdem ich noch einen kleinen Deal mit Fußballlegende Diego Maradona einfädeln konnte, ging es schließlich um 4.00 Uhr morgens zurück zur Unterkunft.

Maradona, der auch am Ring vertreten war ist übrigens auch ein Freund von wertigen Schreibgeräten

Maradona, der auch am Ring vertreten war ist übrigens auch ein Freund von wertigen Schreibgeräten

Hier die beiden Hauptkämpfe in der Zusammenfassung:

Michael Wallisch / Ivica Bacurin http://www.ran.de/boxen/video/highlights-wallisch-vs-bacurin-clip

Robin Krasniqi / Cagri Ermis http://www.ran.de/boxen/video/highlights-krasniqi-vs-ermis-clip

 

Erfolgskontrolle

Am Sonntag fing ich bereits an, die Besuche auf der Webseite, im youtube-Channel und auf facebook auszuwerten, welche durch die ganze Aktion entstanden sind. Dabei liefern alle 3 Plattformen tolle Statistik-Funktionen, welche sehr genau feststellen lassen, wann welche Interaktionen stattgefunden haben.

Zahlreiche Tools ermöglichen eine Zeitnahe Auswertung des Erfolges von Marketingaktionen

Zahlreiche Tools ermöglichen eine Zeitnahe Auswertung des Erfolges von Marketingaktionen

Fazit

• Auswirkung der Werbung am Ring: Mittelmässig
• Liveerlebnis des Box Events: Phantastisch
• Netzwerk ausbauen: Unbezahlbar

Der eigentliche Wert der Aktion liegt für mich vor allem im Ausbau meiner Fanbase auf Facebook, die seit Beginn, die meisten Aufträge für mich generiert sowie die tollen Kontakte die ich neu knüpfen oder verfestigen konnte.

Berlin ist ohnehin immer eine Reise wert.