Schon lange hatte ich den Gedanken, ein paar Hühner zu halten. Die Frage ist nur wo. Diese Herausforderung hat sich dadurch erledigt, dass mein Onkel mit 85 Jahren alleine auf einem einsamen Bauernhof lebt und wieder eine Aufgabe bekommen sollte. Also habe ich den seit vielen Jahren verwaisten Hühnerstall wieder auf Vordermann gebracht und mir erst einmal eine Menge Wissen über Hühner angelesen und natürlich auch meinen Onkel intensiv befragt, jahrzehntelang verschiedenes Geflügel gehalten hatte.

Der Einzug

Auf dem Hühnermarkt, der einmal im Monat im nahegelegenen Höhenberg stattfindet habe ich schließlich sechs Hennen erworben. Damit die Gruppe auch schön anzuschauen ist habe ich 2 weiße, 2 braune und 2 schwarze Damen gekauft. Der Preis pro Henne lag bei 8 Euro, sie waren ein paar Monate alt.

Die Hühner fühlten sich augenscheinlich schnell wohl und eine nach der anderen fingen sie schnell an Eier zu legen. Seitdem können taglich 5-6 Eier abgenommen werden, welche sich sehr schön in der Familie verteilen lassen.

Nachdem sie Damen die Ranordnung festgelegt haben erkunden sie friedlich das neue Gelände

Nachdem sie Damen die Ranordnung festgelegt haben erkunden sie friedlich das neue Gelände

Das Umfeld

Der Hof, auf dem meine Hühner leben liegt alleine in Mitten von Wiesen und Feldern. Neben einem großzügigem Stall ist auch ein recht großes Außengehege vorhanden. Durch eine Dämmerungsgesteuerte automatische Hühnerklappe können die Hühner früh morgens raus und sind in der Nacht sicher vor gefrässigen Räubern (hier sind vor allem Marder, Fuchs und Greifvögel zu nennen).

Die automatische Klappe öffnet kurz nach Sonnenaufgang und schließt bei Dämmerungsbeginn

Die automatische Klappe öffnet kurz nach Sonnenaufgang und schließt bei Dämmerungsbeginn

Innen und außen ist der Bereich mit Wasser und Futterspendern ausgestattet. Diese sind so konzipiert, dass man für mehrere Tage die Nahrung in einem Aufwasch vorbereiten kann und so unter der Zeit wenig Arbeit anfällt. So bleibt mehr Zeit diese seh interessanten Vögel, welche übrigens sehr nah mit der Familie der Raptoren (Dinosaurier, zu denen auch der bekannte T-Rex gehörte) verwandt sind zu beobachten.

Das grüne Obstnetz schützt die Hühner vor Greifvögeln

Das grüne Obstnetz schützt die Hühner vor Greifvögeln

Die Wirkung

Seit wir unsere Hühner halten, hat sich die Einstellung zu Nahrungsmitteln im Allgemeinen und zu Eiern im Besonderen starkt gewandelt. Die ganze Familie hat ein sehr großes Bewußtsein dafür entwickelt, dass ein so kostbares Nahrungsmittel wie Eiernichts selbstverständliches ist. Sie sind ein Geschenk von Tieren, welche gehegt, gepflegt, gefüttert und ausgemistet werden wollen.

Für unsere Tochter ist es jedesmal ein Erlebnis, wenn sie, mit einem Körbchen ausgestattet, in den Stall gehen darf um die Eier einzusammeln, während die Hühner draußen ihren Geschäften nachgehen. Das Beobachten der Tiere macht deutlich, was für ein Wahnsinn die massenhafte Käfighaltung dieser edlen Vögel ist. Sie haben so viel Bedürfnis nach ausgiebigen Sandbädern, nach Morgensonne, nach frischem Wasser, nach Schatten, nach Gruppenzugehörigkeit und vielem mehr.

Mein Onkel blüht körperlich auf, seit er jeden Tag kontrolliert, ob die Hennen rechtzeitig draußen und drinnen sind und sie mit frischem Gras und anderen Köstlichkeiten versorgt.

Eier von glücklichen Hühnern sind sehr wohl möglich

Eier von glücklichen Hühnern sind sehr wohl möglich

Fazit

Von Hühnern können wir soviel lernen. Sie zeigen, wie man mit den Jahreszeiten lebt, wie man die Natur genießt und noch vieles mehr. Wer schon einmal gedankenverloren ein paar Stunden lang Hühner beobachtet hat, der weiß, dass das wie eine Therapie für die Seele ist.

Wir lieben unsere Hühner. Sie symbolisieren für uns die Möglickeit, mit den Gewohnheiten zu brechen und sich bewußt und intensiv mit Nahrungsmitteln und deren Erzeugung auseinanderzusetzen. Eier von glücklichen Hühner zu essen ist ein Genuss.

alltägliche Tätigkeiten bewußt und genussvoll zu machen ist die eine Sache, die wir wieder mehr lernen sollten. Dazu gehören Essen, Trinken, Wohnen, Lesen, Schreiben und vieles mehr. Was würdest du gerne mal wieder ruhig und ohne Zeitdruck genießen?