Darf ich mich vorstellen

Hallo. Mein Name ist Tara. Ich bin eine Küchenwaage der Firma Stube. Ja, eine mechanische, analoge Wage. Da ich in den 50er Jahren gebaut wurde, dürfte ich so ungefähr 60 Jahre alt sein. Bei meiner Herstellung wurde fast ausschließlich Metall verwendet und ich war dafür vorgesehen über Jahrzente meinen Dienst in einem Haushalt zu tun. Da ich nach Gebrauch stets gehegt und gepflegt wurde, funktioniere ich wie am ersten Tag und auch mein Lack ist fast wie neu.

Stube Waage bis 5 kg

Stube Waage bis 5 kg

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich weiß, das klingt sehr ungewohnt, da die Artikel heute darauf ausgelegt sind, nach ein paar Monaten oder Jahren ersetzt zu werden. Sie haben zwar keinen Charakter und keine Seele mehr, dafür aber umso mehr Plastik und meistens auch Batterien. Genauso, wie meine Nachfolgerin in der Küche, in der ich Tonnenweise Zutaten für Plätzchen, Kuchen und andere leckere Dinge abgewogen habe. Seht sie euch an. Was hat sie was ich nicht habe?

Moderne Küchenwaage

Moderne Küchenwaage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich verstehe das einfach nicht. Was habe ich nur falsch gemacht? Was der Grund ist, warum ich aussortiert wurde, kann ich euch nicht sagen. Ich bin solide, genau und doch auch nicht hässlich. Trotzdem wurde ich in eine Kiste auf den Dachboden verpackt. Neben mir in der Kiste war eine Wetterstation. Noch älter und hübscher als ich. Außerdem hab es der Kiste noch Werkzeuge, ein Bratpfanne aus Gusseisen, einen Schneebesen, ein Füller, eine Nähmaschine sowie eine analoge Spiegelreflexkamera. Alle wegsortiert auf nimmer Wiedersehen. Das alles passiert in einem Land, in dem momentan oft davon die Rede ist, man würde seiner Identität und Kultur beraubt. Das ist wohl kaum möglich, wenn man selber alles achtlos wegwirft, was älter als zwei Jahre ist.

Der Wetterstation erging es genau wie mir. Obwohl sie eine genauere Prognose des morgigen Wetters zulässt als jede APP, wurde sie von ihrem angestammten Platz im Flur entfernt.

Klassische, analoge Wetterstation

Klassische, analoge Wetterstation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie wurde ersetzt durch einen modernen Nachfolger. Ein Plastikhaufen mit Elektroplatine und Batterie. Wie offensichtlich alle andere Gebrauchstgegenstände heutzutage aus China.

Moderne Wetterstation

Moderne Wetterstation

Nichts dazugelernt

Schon seltsam. In den 80er und 90er Jahren, als ich noch täglich voll im Einsatz war, verspürte ich bei den Menschen ein wachsendes Bewußtsein für Umwelt und Natur. Ich war hoffnungsfroh, dass Müllberge von Plastik, Getränkedosen und Elektroschrott nicht mehr weiterwachsen würde, da die nächsten Generationen von Menschen die verbliebene Natur bewahren und schützen würden. Passiert ist genau das Gegenteil. Moderne Produkte werden mit immer weniger Qualität immer billiger hergestellt. Getränkedosen erleben gerade ein Rennaisance und die Menschen brauchen alle paar Monate neue Handys, was eine uneinschhätzbare Zerstörung der Umwelt und einen ungeheureren Verbrauch von äußerst knappen Rohstoffen zur Folge hat. Scheinbar ist es den Menschen egal, und sie haben kein Problem damit, Ihren Kindern zu erklären, warum sie so gelebt haben und für nachfolgende Generationen irreparable Schäden auf dem Planeten hinterlassen haben.

Firmen gehen mit Mitarbeitern ganz ähnlich um. Da gehört schnell zum alten Eisen, was jahrzehntelang treue Dienste geleistet und einen kostbaren Schatz an Erfahrung angehäuft hat. Seltsam.

Bewährtes wieder schätzen lernen

Mein alter Eigentümer hat zum Glück erkannt, dass es wieder mehr Menschen gibt, die die Qualität vergangener Tage zu schätzen wissen und mich bei Ebay zum Verkauf angeboten. So bin ich bei Christoph Dengler Schreibgerätedesign gelandet. Gleich nach dem Auspacken wurde ich liebevoll von jedem Mehlstäubchen gereinigt, meine Mechanik wurde geölt und ein kleiner Lackabplatzer geflickt. Künftig werde ich hier meinen Dienst tun, Päckchen und andere Dinge wiegen. Ich freue mich so.
Analog, abhörsicher und mit einer im Gegensatz zu jeder Neuanschaffung brillanten Ökobilanz. Nachhaltig, stabil und mit Erinnerungen behaftet. Ja, das sind wir, Kleinode von vor gar nicht langer Zeit. Du glaubst nicht, dass du mit uns fantastische Erolge erzielen kannst? Dann nimm Dir ein schönes Schreibgerät zur Hand, und schreibe dem liebsten Menschen den du hast einen Brief in Ruhe, in Tinte und von Hand und bitte den Menschen, den du liebst, diesen in einer ruhigen Minute zu lesen. Staune über die Reaktion…

 

Wenn der Beitrag Ihnen gefallen hat, tragen Sie gerne Ihre Mailadresse hier ein, um über Neuigkeiten auf diesen Seiten informiert zu werden.